Biogas - Innovationspreis

Der Biogas- Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft 2022:

In jedem Jahr wird der Biogas-Innovationspreis der Deutschen Landwirtschaft für die beiden innovativsten Einsendungen vergeben. Dieser Innovationspreis ist  in zwei Kategorien aufgeteilt. Er wird für die  Wissenschaft und die Wirtschaft vergeben. Hervorzuheben ist, dass der Wissenschaftspreis mit 10.000,00 € dotiert ist, die die Landwirtschaftliche Rentenbank zur Verfügung stellt.

Die beiden Preisträger werden aus den Einsendern im Rahmen des call for papers ermittelt. Zunächst wählt die Jury aus allen Einsendungen die 15 interessantesten Innovationen aus, die dann im Plenum des Kongresses vorgestellt werden. Aus diesen 15 wiederum werden die beiden Preisträger ermittelt. 

So war es 2021: 14. Biogas-Innovationskongress 2021 digital - Die Preisträger

Erstmals wurde der mit 10.000 € dotierte Wissenschaftspreis an ein chinesisch/deutsches Kooperationsprojekt vergeben, und damit erstmals an nichteuropäische Wissenschaftler. Diese Entwicklung des Kongresses innerhalb der vergangenen 15 Jahre zeigt, welchen Stellenwert  der jährlich stattfindende Biogas-Innovationskongress mittlerweile weltweit besitzt.

Den mit 10.000 € dotierten Wissenschaftspreis 2021 erhielt das Forscherteam Jianbin Guo und Hui Sun von der China Agricultural University aus Peking. Die deutschen Forschungspartner Britt Schumacher und Prof. Dr. Walter Stinner vom DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum in Leipzig wurden ebenfalls je mit einer Urkunde, allerdings ohne finanzielle Dotierung, geehrt. Alle 4 Wissenschaftler*innen erhielten den Wissenschaftspreis 2021 für Ihre Arbeit zum Thema "Strohsilierung mit flüssigem Gärrest – kosteneffiziente Lagerung und Aufbereitung zur Biogaserzeugung".

Der Wirtschaftspreis 2021 ging an Christoph Heitmann von der BENAS Biopower GmbH aus Ottersberg. Christoph Heitmann wurde für seine zukunftsweisende Arbeit zum Thema "Magaverde - Magisch grüne Produkte" ausgezeichnet, mit der er höchst innovative  Perspektiven zur Produktentwicklung aus Gärresten aufzeigte. 

Nach der Laudatio verliehen der stellvertretende Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes Udo Hemmerling und Prof. Dr. mont. Michael Nelles (Wiss. Geschäftsführer am Deutschen Biomasseforschungszentrum gGmbH / DBFZ und Inhaber des Lehrstuhls für Abfall- und Stoffstromwirtschaft der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Rostock) die Preisurkunden. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € stellt seit Beginn der Preisvergaben die Landwirt­schaftliche Rentenbank zur Verfügung. Die Preisverleihung fand ebenfalls coronabedingt unter Einhaltung der Hygienevorschriften zum 2. Mal  in den Studioräumen des DBFZ in Leipzig statt, wobei die beiden chinesischen Wissenschaftler per Video zugeschaltet waren. Für die 4er Gruppe des Wissenschaftspreises nahm stellvertretend Prof. Dr. Walter Stinner die Urkunden in Empfang.


Preisträger des Jahres 2021:
Von links vorne: Prof. Dr. Walter Stinner (DBFZ) und Christoph Heitmann (BENAS Biopower GmbH).
Hinten von links: Udo Hemmerling (Deutscher Bauernverband), Prof. Dr. mont. Michael Nelles (DBFZ) und Dr. Peter Kornatz als Laudator (DBFZ).